Helden-
bonus
Sale
Proben
Du hast bereits ein Konto bei uns?
Registrieren
Zum Anlegen Deines neuen Kontos klicke bitte hier
Zwischensumme 0,00 €
Gesamtbetrag 0,00 €

London Special - Englische Pflegemarken bei der Heldenlounge

Very British: Zu Besuch im Herz der Herrenkultur

Designer Jo Zarth (von ihm stammt u. a. die Verpackungs-Gestaltung von MÜHLE ORGANICABRAKA BARBER und STEAM PUNK) war für die Heldenlounge in London unterwegs. Sein Interesse galt den historischen Besonderheiten unserer großen britischen Herrenmarken.

Geo F. Trumper

Trumper bietet seiner Kundschaft Diskretion: Neumodische Taschentelefone haben hier Ladenverbot; die Frisierplätze aus Mahagoniholz sind mit schweren roten Samtvorhängen voneinander getrennt.

Als James-Bond-Autor Ian Fleming noch beim MI5 arbeitete, ließ er sich hier die Haare schneiden. Da wundert es nicht, dass James Bond Eucris trägt, einen Trumperduft in schwarzer Flasche aus dem Jahre 1912. Kurios ist die farbliche Gestaltung der Extract of Limes-Serie; statt eines zu erwartenden frischen Gelb- oder Grüntons, kommt sie ganz in Rosa daher. Nicht ohne Grund, denn in den 40er Jahren wurden fast alle Buntpapiere, insbesondere grünes, von der Regierung als kriegswichtig eingestuft, so blieb nur Rosa, das bis heute beibehalten wird.

Andere Düfte wie Sandelholz, Kokosnuss und Limette verweisen auf die einstige Größe des britischen Empires. Vormals maßgeschneidert für Adlige, können heute auch gewöhnliche Herren mit Stil Astor oder Wellington tragen.

Gentlemen aus aller Welt werden heute in zwei Geschäften bedient: Das kleinere befindet sich in der Duke of York Street, das größere Stammhaus seit 1875 in der Curzon Street No. 9.

Zum Markenshop

Taylor of Old Bond Street

Am 1. September 1854 eröffnete Jeremiah Taylor seinen Herrensalon in der Bond Street. In der nächsten Generation zog das Geschäft in die Jeremyn Street, wo es sich noch heute befindet.

Wie damals arbeitet Taylor of Old Bond Street mit pflanzlichen Extrakten; es werden natürliche Zutaten verwendet, wo immer es möglich ist. Auch heute noch ist Taylor ein Familienunternehmen, und ich wurde sehr freundlich und beinahe familiär von Managing Director Barry Klein empfangen. Dieser britische Gentleman empfahl auch gleich ein paar neue Präparate, die wir in die Heldenlounge aufnehmen können.

Tritt man aus dem Laden, so sieht man die Bronzestatue von Überdandy und Lebemann Beau Brummell.


Zum Markenshop

Turnbull & Asser

Ein Abstecher direkt auf dem Weg: Der Nachbar von Taylor ist ein echter Schneider. Turnbull & Asser ist DER Heldenausstatter, denn der Hemdenmacher ist ebenfalls eng verbunden mit James Bond und John Steed (The Avengers a.k.a. Mit Schirm, Charme und Melone). Auch einer meiner persönlichen Helden, der Künstler David Hockney, kaufte hier ein. 

T&A ist leider sehr hochpreisig, doch ein Besuch lohnt auf jeden Fall, zumal die Marke auf dem Festland nur schwer erhältlich ist. Ich kam nicht umhin, ein Oberhemd zu erwerben, dass speziell für Sean Connerys Rolle im Film Dr. No entworfen wurde. Nettes Detail: Ersatzknöpfe werden nicht mitgeliefert, die Knöpfe sind “never loose“.

D. R. Harris

Vor dem Geschäft steht ein Pashley-Lieferrad, das nicht nur der Dekoration dient. Ursprünglich war D. R. Harris eine Apotheke – und ist jetzt die älteste existierende Londons. An einem kleinen Tresen im hinteren Bereich erhält man auch heute noch Medikamente.

Der weltweite Erfolg begründet sich aber auf erstklassige Pflegeprodukte und Düfte – traditionell von Hand hergestellt und abgefüllt. Auch die Queen und Prinz Charles sind von der Qualität angetan. Die Original-Möbel aus dem Jahre 1790 sind trotz einiger Umbauten weitestgehend erhalten. Es gibt übrigens auch ein marmornes Handwaschbecken für die Kundschaft; heute kann man dort die feinen Handseifen ausprobieren, früher diente es schlichtweg der Hygiene.

Zum Markenshop

Truefitt & Hill

Als Lord Nelson die Schlacht von Trafalgar im Jahr 1805 gewann, eröffnete William Francis Truefitt seinen Herrenfriseursalon. Es war eine Zeit von Handwerkskunst und Stil. Mit der Übernahme des Friseurgeschäfts von Edwin S. Hill  im Jahr 1935 begann die moderne Ära von Truefitt & Hill.

Wer Truefitt & Hill-Produkte sein eigen nennt, befindet sich auf Augenhöhe mit Charles Dickens, Beau Brummell und Oscar Wilde oder aber Alfred Hitchcock, John Wayne und Cary Grant. Sie alle waren Kunden des ältesten Barbiers der Stadt oder pflegten sich mit dessen Produkten. Noch heute vermittelt jedes einzelne Produkt die Eleganz und Pracht einer vergangenen Ära – herübergerettet ins Hier und Jetzt.

Zum Markenshop

Ein Blick auf die Karte und es wird schnell klar, wie nah die britischen Marken beieinander liegen. Durch die enge Nachbarschaft – auch zum britischen Königshaus – entstand über die Jahre ein einheitlich hoher Standard an Produktqualität mit feinen Nuancen im Detail. 

Wer in London weilt und etwas Zeit hat, sollte die kleine Tour auf alle Fälle mitnehmen. Das ein oder andere Grooming-Accessoire findet sich hier oder auch kann ein Barbiertermin bei Trumper, Taylor oder Truefitt & Hill vereinbart werden.

Die Produkte des britischen Gentlemen-Bedarfs sind dank der Heldenlounge auch auf dem Festland zu erwerben. Wir sind sicher, dass die Heldenlounge auch dein persönlicher Hauslieferant ist, isn‘t it?

Fotos von Jo Zarth, Portraitfoto von Verena Landau

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten