Unsere Specials
Teste dich durchs Sortiment

Die Heldenproben

Jetzt entdecken
Unser gratis

Heldenbonus

ab 25 Euro
Marken Logo
Marken Vorschaubild
Die Marke MÜHLE steht für die gehobene Rasurkultur. Die Hans-Jürgen Müller GmbH & Co. KG produzierte im Jahr 1945 am Firmenstandort in Stützengrün die ersten Rasierpinsel unter dem Markennamen MÜHLE. Seitdem expandierte das Unternehmen und wurde immer leistungsfähiger, innovativer und erfolgreicher. Unter der hauseigenen Marke MÜHLE bietet das Unternehmen ein Vollsortiment für die Nassrasur auf qualitativ höchstem Niveau. Noch heute werden die beliebten MÜHLE-Rasierpinsel aus Silberspitz Dachszupf in der MÜHLE Manufaktur in Handarbeit gefertigt.
Marke entdecken

Wir Männer finden Gefallen an Dingen wie Präzision, Passform und Ergonomie. Der traditionelle Rasierhobel von MÜHLE (hier in der Variante mit offenem Kamm) erfüllt all diese Eigenschaften. Dem ambitionierten Nassrasierer wird ein Rasierapparat an die Hand gegeben, der nicht nur äußerst gründlich rasiert, sondern auch noch sparsam im Hinblick auf die Kosten von Rasierklingen ist.

Es benötigt sicher ein wenig Übung, den individuellen Rasurwinkel zu finden. Ist dies jedoch einmal in Fleisch und Blut übergegangen, wird Mann den Hobel nicht mehr missen wollen. Damit Du sofort starten kannst, liefern wir eine kleine Anleitung und eine MÜHLE Rasierklinge wir gleich mit.

Der Rasierkopf (hier offener Kamm)

Mechanisches Werk oder Quarzuhr, Handschaltung oder Automatikgetriebe? Oft haben Klassiker mehr Seele...
Der Rasierhobel ist für viele der Rasierer schlechthin. Generationen vor uns haben sich damit sehr gut und gründlich rasiert - und mit wesentlich mehr Stil! Der Hobel glänzt mit makellosen Chromoberflächen und passt so besonders gut zu anderen eleganten MÜHLE- Produkten. Auch wenn die offene Klinge zunächst etwas Respekt verlangt, nach kurzer Eingewöhnungszeit und mit ruhiger Hand ermöglicht der Rasierhobel eine sehr gründliche Rasur. Konturen lassen sich mit ihm besonders sauber schneiden.

Im Gegensatz zu den üblichen Nassrasierern ist der Kopf der Rasierhobel unbeweglich.  Die Klingen werden durch Abschrauben des Rasierkopfes gewechselt. Bei allen MÜHLE Rasierhobeln liegt die Klinge frei und wird durch die Wölbung des Hobeldeckels gespannt.

Der neue Zahnkamm-Hobel von MÜHLE

Der neue Zahnkamm-Hobel von MÜHLE mit offenem Kamm wurde für erfahrene Nassrasierer mit einem dichteren, stärkeren Bartwuchs oder Liebhaber des Drei-Tage-Bartes entwickelt. Der mit dem neuen Model geschaffene spezielle Klingenwinkel ermöglicht eine offensive, sehr direkte Rasiertechnik.

Die Kombination aus offenem Zahnkamm und einem Spalt hinter der Schaumkante sorgt dafür, Bartstoppeln und Schaum während des Rasiervorganges direkt abzutransportieren. Die Schneide bleibt somit frei von Schaum- und Bartrückständen, was wiederum dazu führt, dass die Klinge präziser schneiden kann.

Der Griff des Hobels

Das schöne Design geht einher mit einer hochwertigen Metallverarbeitung. Der Griff besteht aus Metall und ist mit einer besonders feinen Ziselierung und verchromten Metallakzenten versehen.

Der Rasierhobel wird mit einer Rasierklinge geliefert.

Das Rasieren mit einem Rasierhobel braucht etwas Übung. Deine Haut braucht etwas Zeit, um sich an die Hobelrasur zu gewöhnen. Hier ein paar Tipps:

  • Wie bei jeder Nassrasur sollte das Gesicht vorher gewaschen und mit warmem Wasser vorbereitet werden.
  • Schäume dann den zu rasierenden Bereich idealerweise mit einem Rasierpinsel in kreisenden Bewegungen ein
  • Je gründlicher Du den Bart einschäumst, umso leichter geht die nachfolgende Rasur vonstatten.
  • Achte darauf, dass der Rasiererkopf und Griff fest aufeinander sitzen. Das Gewinde sollte aber nur so fest angezogen werden, dass es sich ohne größere Anstrengung auch wieder lösen lässt
  • Beginne nun mit der Rasur. Der Hobel sollte in einem möglichst flachen Winkel (ca. 30°) auf die Haut aufgesetzt werden.
  • Fang im Bereich der Wangen an und lass den Hobel mit nur leichtem! Druck über die Haut gleiten.
  • Rasiere stets "mit der Bartwuchsrichtung"
  • Den Halsbereich rasierst Du, indem Du die Haut dort etwas straff ziehst. Auch hier gilt: flacher Winkel, wenig Druck, kurze Züge, reichlich ausspülen des Rasierers.

Lass Dich nicht von kleineren Verletzungen entmutigen. du bist doch ein Held, oder? Erfahrungsgemäß treten nach einer Phase der Eingewöhnung kaum noch Verletzungen auf.